Mein
Auslandspraktikum
in Portsmouth, UK

Mit Hilfe der Organisation IFA (Internationaler Fachkräfte Austausch) machte ich im März dieses Jahres ein Auslandpraktikum im wunderschönen Portsmouth. Portsmouth ist eine kleine Hafenstadt im Süden Groß-Britanniens. Ziel war es für mich, neben der Verbesserung meiner technischen Kenntnisse, eine andere Arbeitswelt kennen zu lernen und meine Englisch-Fähigkeiten zu verbessern. Nach diesem Praktikum kann ich mir auch gut vorstellen, auch mal eine längere Zeit jobbedingt im Ausland zu verbringen. 

Im Praktikum arbeitete ich in der Firma „Cobra Precision“, die Autoteile sowie Präzisionsmaschinenteile herstellt. Mein Aufgabenbereich umfasste dabei zwei Haupt-Themengebiete. Zum einen alte, gebrauchte Kunstoffteile zerlegen, und zum anderen einen Mitarbeiter auf der CNC-Maschine zu unterstützen. So war ich zum Beispiel dafür verantwortlich, den Werkstück-Nullpunkt einzustellen und die Werkzeuge zu vermessen. Bis zum Ende des Praktikums arbeitete ich auch schon öfters alleine an einer Fräsmaschine, um einfache Maschinenteile herzustellen, was mir keinerlei Probleme bereitete. Das Arbeitspensum war dabei genau richtig. Ich hatte immer was zu tun, aber es gab auch Raum für kurze Gespräche. Stress oder Zeitdruck hatte ich nie, da ich sowieso immer zu schnell fertig war.

Aber auch nach der Arbeit war der Tag noch nicht zu Ende und so traf ich mich mit den anderen Lehrlingen aus Österreich, die mit mir nach England geflogen waren, um noch etwas zu unternehmen. Meistens saßen wir einfach in einem Pub und redeten über unsere Arbeit oder mit Einheimischen über die unterschiedlichsten Themen. Sogar einen Navy Offizier lernte ich kennen. Untergebracht war ich bei einer reizenden Gastfamilie, die mir die englische Küche näher brachte durch das gemeinsame Abendessen jeden Tag. Mit ihrer Unterstützung haben sich auch meine Englischkenntnisse enorm verbessert. Insgesamt profitiere ich ungeheuer von dieser Erfahrung und möchte sie auch nicht mehr missen. Die Praktikumsstelle ist uneingeschränkt zu empfehlen, vorausgesetzt man ist offen für Neues. Die kleine Betriebsgröße, das hohe Maß an Verantwortung und das äußerst angenehme Betriebsklima machten das Praktikum zu einer wirklich intensiven Erfahrung. Für diese unvergessliche Zeit möchte ich mich bei der Geschäftsführung und meinen Ausbildern recht herzlich bedanken.

von Anna Zeitlhofer, Lehrling MT-MBT, 3. Lehrjahr
Mein<BR>Auslandspraktikum<BR>in Portsmouth, UK-Anna Zeitlhofer - Zeit zum Ausspannen
Anna Zeitlhofer - Zeit zum Ausspannen
-Arbeiten an komplexen Anlagen - Höchste Konzentration gefordert.
Arbeiten an komplexen Anlagen - Höchste Konzentration gefordert.

NACH OBEN