Mit Jugendsteel zur Führungskraft

Jedes Jahr bildet unser Unternehmen über 20 Jungen und Mädchen in technischen und kaufmännischen Berufen aus. Der Fokus liegt dabei auf metallspezifische Berufe, wie den Metalltechniker oder Werkzeugbautechniker. Eine Lehre ist dabei immer nur der Beginn der Berufsausbildung. Meisterkurs, Matura oder sogar Studium komplettieren deinen Werdegang und das mit hervorragenden Perspektiven und eigenem Geld, von Anfang an.

Drei Beispiele junger cooler Männer zeigen, wie aus damaligen Lehrlingen, heute erfolgreiche Vorarbeiter geworden sind.
Wir haben ihnen ein paar Fragen gestellt: 
______________________________________________________________

CHRISTIAN BLODERER

Ausbildungsberuf: Metalltechnik - Maschinenbau
Alter: 25 Jahre
Weiterbildung: Werksmeisterkurs Maschinenbau und Betriebstechnik, BFI Steyr im Rahmen der Bildungskarenz
Heutige Tätigkeit: Vorarbeiter im Kaltwalzzentrum Kematen

Stell dir vor du würdest heute wieder vor der Entscheidung stehen mit welcher Ausbildung du deine Karriere startest... Würdest du wieder Jugendsteel wählen? 
"Natürlich würde ich sofort wieder eine Lehre im Unternehmen beginnen. Die Ausbildung von jungen motivierten Mitarbeitern wird regelrecht mit Perfektion ausgeführt. Da in Österreich im Moment ein akuter Facharbeitermangel besteht, würde ich jedem eine Lehre empfehlen. Der Grund dafür ist, dass gerade in unserem Unternehmen die Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen sehr vielseitig sind und einem dadurch alle Türen offen stehen."

Was zählt für dich zu den spannendsten Dingen in deinem Beruf? 
"Zu den spannendsten Momenten im Beruf zählt für mich, wenn vom Lieferanten Material kommt und ich mit den Mitarbeitern planen muss, wie wir es am besten einsetzen. Da kommt auch noch der Nervenkitzel dazu, dass ich Entscheidungen rasch treffen muss."

______________________________________________________________

FLORIAN HOBIGER 

Ausbildungsberuf: Metalltechnik - Maschinenbau
Alter: 25 Jahre
Weiterbildung: Werksmeisterkurs über das WIFI berufsbegleitend
Heutige Tätigkeit: Vorarbeiter in der Sägenstahl-Produktion

Stell dir auch du vor, du würdest heute wieder vor der Entscheidung stehen mit welcher Ausbildung du deine Karriere startest... Würdest auch du wieder Jugendsteel wählen? 
"Wenn ich mich nochmals entscheiden könnte welche Ausbildung ich mache, dann würde ich wieder dieselbe wählen, da die Jugendsteel-Ausbildung sehr umfangreich und abwechslungsreich ist. Einerseits wird man im Ausbildungszentrum sehr gut auf das Berufsleben und die LAP vorbereitet, andererseits lernt man gleichezeitig alle Abteilungen und das Arbeitsleben im Unternehmen kennen. Die Weiterbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen sind ebenfalls sehr gut."

Und was waren für dich die bisher spannendsten Momente in deinem Beruf?
Vor allem den Aufbau vom Werk in Kematen mitzuerleben – von der grünen Wiese bis zum Anlaufen der Produktionsmaschinen.
Im Berufsalltag ist es immer eine spannende Herausforderung, die Termine trotz des großen Drucks einzuhalten. Aber wir halten zusammen und bis jetzt haben wir es immer irgendwie geschafft.

______________________________________________________________

HANNES LETTNER

Ausbildungsberuf: Metalltechnik - Maschinenbau
Alter: 23 Jahre
Weiterbildung: Werksmeisterkurs über das BFI Linz im Rahmen der Bildungskarenz, nebenberuflich absolviert er derzeit auch die Matura.
Heutige Tätigkeit: Vorarbeiter in der Sägenstahl-Produktion

Würdest du heute wieder Jugendsteel wählen, wenn du dich noch einmal entscheiden könntest? 
"Ja, ich würde mich wieder für die gleiche Ausbildung entscheiden. Nur, dass ich die Matura gleich neben der Lehre mitmachen würde und nicht erst danach. In den 3 ½ Jahre habe ich viel gelernt, das mich gut auf die Lehrabschlussprüfung bzw.  die weitere Tätigkeit als Facharbeiter vorbereitet  hat.  Noch dazu sind junge Facharbeiter gefragte Leute und auch eine Fort-/ Weiterbildung steht danach jedem zur Verfügung."

Hannes, wie war für dich der Weg vom Mitarbeiter zur Führungskraft? 
"Ich habe währenddessen gesehen, dass man sich immer bewusst sein muss, in welcher Rolle man ist. Darum trenne ich das Private vom Beruflichen. Ich glaube, ich habe mich nicht verändert, es hat sich nur meine Sichtweise verschoben. Das
beeinflusst das Verhalten automatisch."
______________________________________________________________

Sehr cool die 3! 
Du willst auch in jungen Jahren schon so weit kommen? Dann hol dir am besten hier auf der Homepage Infos zum Unternehmen und zum Bewerbungsverfahren. Solltest du irgendetwas nicht finden, kannst du uns jederzeit eine E-Mail an <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.> oder eine DM auf Instagram @Jugendsteel schicken. Wenn du lieber direkt mit uns sprechen möchtest, dann ruf uns einfach unter 07442/600 29271 an. Wir räumen gerne alle Unklarheiten aus dem Weg! :)




mehr lesen >
Christian Bloderer
Hannes Lettner
Florian Hobiger

NACH OBEN